Burg Stolpen
LÄSST SIE NICHT LOS

1222 erstmals erwähnt, hat die Burg Stolpen viel Licht und noch mehr Schatten erlebt. Hussiten, Schweden, Preußen und Franzosen schlugen Narben in die Festung, Pest und Brände zogen über sie hinweg. Berühmt ist die Burg vor allem durch Machtspiele am sächsischen Hof. Ihnen verdient Stolpen seine berühmteste Bewohnerin: die Gräfin Cosel. Fast ein halbes Jahrhundert verharrte die verbannte Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel bis zu ihrem Tod hinter den Burgmauern. Die kluge Mätresse Augusts des Starken hatte sich politische Feinde gemacht und fiel dem Opportunismus ihres kurfürstlichen Bettgenossen zum Opfer. Hart wie das Schicksal der Cosel ist auch der Basalt, auf dem die Burg Stolpen steht. Zusammen mit dem weltweit tiefsten nicht ausgebauten Basaltbrunnen ist er ein Nationales Geotop.

Kontakt

Burg Stolpen

Schlossstraße 10 | 01833 Stolpen

Zur Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinützige GmbH gehörend

+49 (0) 35973 234-10
stolpen@schloesserland-sachsen.de

Aufbau der Burganlage

Zum Lageplan