Burg Stolpen

Burg Stolpen - LÄSST SIE NICHT LOS

Orientierungsplan der Burg Stolpen
Der Aufbau der Burganlage mit seinen einzelnen Räumlichkeiten

Zwischen der Sächsisch-Böhmischen Schweiz und der Kulturstadt Dresden gelegen, erhebt sich die ausgedehnte 800-jährige mittelalterliche Burganlage über das Land.

Untrennbar ist ihre Geschichte mit dem tragischen Schicksal der Gräfin Cosel verbunden, der berühmtesten Mätresse des sächsischen Kurfürsten August des Starken. 49 Jahre verbrachte die Gräfin als Gefangene auf Stolpen und wurde auch dort begraben.

Weitere Besonderheiten sind die Zeugnisse sächsischer Bergbaukunst - unter anderem der mit der Burg verbundene »Stolpener Basalt« sowie der tiefste natursteinbelassene Basaltbrunnen der Erde (84,39 m).

Kontakt

Burg Stolpen

Schloßstraße 10 | 01833 Stolpen

+49 (0) 35973 234-10
stolpen@schloesserland-sachsen.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober

  • täglich: 10:00 - 18:00 Uhr

November bis März

  • Di - So: 10:00 - 16:00 Uhr
  • 24./25.12. und 31.12.: geschlossen
  • Die Öffnungszeiten im Winter sind witterungsabhängig.

Letzter Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Schließzeit.

Änderungen vorbehalten.

Ausflugstipp

Auf Spuren des ersten Sächsischen Heiligen

Die Geschichte des ersten sächsischen Heiligen bewegte mitten in Europa über Jahrhunderte die Menschen. Von Sachsen über Bayern bis nach Rom. Es ist eine Geschichte von Macht, Glaube und Politik - Eine Geschichte von Reformation und Gegenreformation, Heiltümern und Heiligsprechung.

Folgen Sie den Spuren Bischof Bennos an die Orte seiner Vergangenheit und erfahren Sie mehr über das Leben, Wirken und den Mythos des Bischofs.

Hier geht´s zur Route